Beispiele

Die Beispiele können zusammen mit dem Programm in DOWNLOAD heruntergeladen werden.
Sie dienen nur der Orientierung. Es wird keine Gewähr für die sachliche Richtigkeit übernommen.

Zinseszins

Für dieses einfache Beispiel braucht man natürlich keinen Simulator. Aber es gibt einem ein wenig das Gefühl für seine Funktionsweise.
Der Zinseszins wird nach dieser Formel berechnet:

Kn=K0·(1+p/100)n

Dabei gilt:
Kn = Endkapital
K0 = Anfangskapital
p = Zinssatz (in Prozent)
n = Laufzeit (meist Jahre)

Während eines Simulationslaufes wird n bei jedem Takt hochgezählt. K0 beträgt 1000 €. p beträgt 0,03.
Nach 10 Jahren beträgt K z.B. 1335 €.

Control

Dieses Beispiel behandelt die Regelungstechnik. Hier werden Verfeinerungen angewendet. Wenn man während eines Simulationslaufes auf das Schalter-Symbol klickt, kann man in der Grafik die Sprungantwort beobachten. Die PT2_2-Verfeinerung kann durch die anderen Verfeinerungen am linken Rand ersetzt werden.

Nahrungskette

Füchse fressen Hasen. Hasen fressen Möhren. Möhren brauchen Boden. In dieser stark vereinfachten Nahrungskette sind alle Verfeinerungen von Typ "Art", mit kleinen Änderungen interner Parameter.

Digital

Hier wird ein asynchroner 4-Bit-Zähler mit JK-Flipflops dargestellt. Am linken Rand befinden sich einige logische Grundschaltungen.

Neuron

Dieses Beispiel aus dem Bereich Neuronale Netze soll lediglich zeigen, wie die Schnittstelle einer Verfeinerung genutzt werden kann. Die Verfeinerung "Neuron" hat 8 Inputs von links. Wenn man in Neuron auf eines der Verfeinerungsschnittstelle-Symbole klickt, werden die 8 Inputs angezeigt, wovon einer markiert ist. Durch Markieren eines anderen Inputs kann man im Tausch die Zuordnung korrigieren.

Zurück
Kontakt Impressum Nutzungsbedingungen Datenschutz